www.dreilicht.de

Geseke - Milke ( - Steinhausen )

Inhalt:

Startseite

Triebfahrzeuge:
Ellok
Baureihe 150
Taurus 182

Baureihe 189
Diesel Tfz
Baureihe 218
Baureihe 517 

dispolok

Strecken:
ex KBS 249 Scherfede - Holzminden
 ex KBS 249 Abbruch
Hameln Klüt
ex KBS 238f Geseke - Steinhausen
................

Technik:
Hydrodynamische Kraftübertragung
Busseite
Tunnelseite

Stellwerk
Neuenheerse
Bonenburg
Lamerden
Höxter

Modellbahn:
Fleischmann 218

  

  Rankpro.de



 


Werk Monopol

An das ehemalige Werk Monopol erinnern auch heute noch Reste der alten Schachtofenanlage. Die Produktion wurde 1931 eingestellt. Vor wenigen Jahren wurden die inzwischen denkmalgeschützten Reste neu verfugt, um sie  für die nächsten Jahre zu erhalten. Ursprünglich müßte das Bauwerk zu Betriebszeiten die drei bis vierfache Höhe gehabt haben.

 

Dieses Bild zeigt einen Gang des alten Schachtofens. Das Gleiche ist ca. 3 Meter weiter links noch einmal vorhanden. Während das Rohmaterial und der Brennstoff von oben nachgefüllt wurde, wurde in diesen Gängen der fertig gebrannte Klinker oder Kalk entnommen.

 

Blick nach oben aus dem Gang in eine der 4 ehemaligen "Brennkammern".

 

1892          Cement- und Kalkbrennofenanlage der Derner Thonwerke Joh. Peters, Dortmund ( geplant)

1898          Geseker Kalk- und Cementwerke GmbH Monopol Dortmund

1904          Geseker Kalk- und Cementwerke Monopol AG, Geseke

1917          Rheinisch - Westfälischer Zement - Verband GmbH, Bochum

1922/23    Verpachtung - Herstellung von feuerfester Steine

1931          Betriebseinstellung

1937          Erwerb der Besitzungen der Monopol AG durch die Portlandcement- und Kalkwerke Elsa AG, Neubeckum,

2010          Zwei Schachtöfenstümpfe ( mit 4 Brennkammern ) erhalten