Inhalt: Geseke - Milke ( - Steinhausen )

Startseite

Triebfahrzeuge:
Ellok
Baureihe 150
Taurus 182

Baureihe 189
Diesel Tfz
Baureihe 218
Baureihe 517 

dispolok

Strecken:
ex KBS 249 Scherfede - Holzminden
 ex KBS 249 Abbruch
Hameln Klüt
ex KBS 238f Geseke - Steinhausen
................

Technik:
Hydrodynamische Kraftübertragung
Busseite
Tunnelseite

Stellwerk
Neuenheerse
Bonenburg
Lamerden
Höxter

Modellbahn:
Fleischmann 218

  

Rankpro.de





Werk Gröne ( Westdeutsche )

Eine dreiteilige Schienenbusgarnitur hat gerade Geseke Süd verlassen und ist in Richtung Steinhausen unterwegs. Das links sichtbare Zementwerk Gröne, wurde am 01. September 1993 von Anneliese Zement übernommen und kurze Zeit später stillgelegt. Die letzten 20 Beschäftigten, von ursprünglich 100, arbeiteten von nun an im Werk Elsa der Anneliese, was nur wenige 100 Meter entfernt und im Hintergrund sichtbar ist. Am 21. Januar 1994 wurden Wärmetauscherturm, Schornstein und Elektrofilter gesprengt. Die Sprengung erfolgte so, dass der Großteil des Werkes in den angrenzenden Steinbruch stürzte.

 

 

Zementwerk Gröne am 06.06.1985

 

Im Werk Gröne gab es diese Eingebau Werklok mit 71 PS Deutz Motor, die hier die Silowagen zur Beladung verschiebt.

 

1901 Kalk- und Cementwerke Union GmbH ( Bauten unvollendet )

1903 Gründung der Westdeutsche Kalkwerke GmbH

1905 Verlegung des Firmensitzes nach Ennigerloh

1924 / 1925 Begin der Zementherstellung

1940 Produktionseinstellung

1945 Wiederinbetriebnahme

Westdeutsche Portland - Zement- und Kalkwerke GmbH Gebrüder Gröne

1993 Übernahme und Produktionseinstellung durch Anneliese Zement

1994 Abbruch des Werks