Inhalt:

Geseke - Milke ( - Steinhausen )

Startseite

Triebfahrzeuge:
Ellok
Baureihe 150
Taurus 182

Baureihe 189
Diesel Tfz
Baureihe 218
Baureihe 517 

dispolok

Strecken:
ex KBS 249 Scherfede - Holzminden
 ex KBS 249 Abbruch
Hameln Klüt
ex KBS 238f Geseke - Steinhausen
................

Technik:
Hydrodynamische Kraftübertragung
Busseite
Tunnelseite

Stellwerk
Neuenheerse
Bonenburg
Lamerden
Höxter

Modellbahn:
Fleischmann 218

  

  Rankpro.de

 





Werk Westfalen

Die Ruine des Werks Westfalen ( Dyckerhoff 3 ). Seit 1969 ruht hier die Zementproduktion. Das Werk wollte die Firma Dyckerhoff zu einem "Weißzementwerk" umbauen. Durch die Ölkrise wurde der Umbau aber nicht ausgeführt.

 

Im Gegensatz zu dem Bild oben, aus dem Jahr 2002, sind am  06.06.2010 schon Stahlrohre aus  dem Wärmetauscherturm ausgebaut und vor dem Turm zu einem Schrotthaufen aufgeschichtet.

 

An einer Hallenwand ist auch heute noch der alte Firmenname aus längst vergangenen Zeiten zu finden.

 

1928 Gründung der Zementwerke Westfalen GmbH

1937 Umwandlung in Zementwerk Westfalen Schonlau & Co. KG

1940 Anordnung der Produktionseinstellung wegen wehrwirtschaftlicher Erfordernisse

1947 Wiederinbetriebnahme

1969 Kauf und Stillegung durch die Elsa Zement- und Kalkwerke AG

1972 Kauf durch die Firma Dyckerhoff. Das Werk war zum Umbau zu einem Weißzementwerk vorgesehen, der jedoch nicht ausgeführt wurde

2010 das Werk ist als Ruine weiter vorhanden, Teile des Werkes werden von der Energieverwertung Tewes genutzt.

2012 Abbruch ungenutzter Gebäude durch die Firma Knepper Recycling, Lippstadt

02.03.2012 Sprengung des 70 m hohen Schornsteins und des 50 m hohen Wärmetauscherturms durch die Firma Roller Strengtechnik, Wuppertal